U13 zieht verdient, aber mit Mühe in die nächste Pokalrunde ein

Nach dem Kantersieg in Kaiserslautern stand bereits am folgenden Dienstag das Pokalderby bei der SpVgg Ingelheim auf dem Programm. Gegen den eine Klasse tiefer spielenden Landesligisten war ein möglichst klarer Sieg und ein entsprechendes Weiterkommen das Ziel. Mit dem Weiterkommen klappte es, mit dem klaren Sieg nicht. Das lag einerseits an der teils unkonzentrierten Leistung der Gäste aus Bingen, andererseits am großen Kampfgeist der Ingelheimer.

Die Gäste aus der Verbandsliga bissen sich bis Mitte der ersten Halbzeit an der Ingelheimer Defensive die Zähne aus und ließen durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr einige gefährliche Konter der Gastgeber zu. Einer davon wurde sogar zur 1-0 Führung genutzt, die jedoch bereits wenig später zum 1-1 ausgeglichen werden konnte. Durch einige Wechsel im Laufe der ersten Halbzeit kippte das Spiel aber doch zu Gunsten der Binger, die nun ordentlich Druck machten und einige gute Torchancen herausspielten, die allerdings allesamt nicht zum Erfolg führten. So ging es mit einem überraschenden 1-1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Anrennende Binger und aufopferungsvoll verteidigende Ingelheimer. Die Jungs der Hassia hatten das Zepter in der Hand, wirklich viele große Chancen konnte man sich aber nicht erarbeiten, davor war das Abwehrbollwerk zu massiv. Die wenigen Chancen vereitelte der gute Ingelheimer Torwart oder Unkonzentriertheiten beim Abschluss. Als die Verlängerung bereits drohte, gelang doch noch das erlösende 1-2. Ein in den Strafraum geschlagener langer Freistoß konnte ins lange Eck verlängert werden. Es galt noch 4 Minuten zu verteidigen und dann war die nächste Runde im Pokal erreicht.

Die Gäste hatten sich gegen einen stärker als erwartet aufgetretenen Gegner nicht mit Ruhm bekleckert, aber am Ende fragt keiner mehr danach, gewonnen ist gewonnen, weiter ist weiter…