U13 startet mit breitem Kreuz in die Verbandsliga-Saison

Mit leicht geändertem Kader und Trainerteam startete die neue U13 (Jahrgang 2007) Ende Juli in die Vorbereitung auf das Abenteuer (Verbandsliga).

Der Gegner des ersten Testspiels, die JSG Rossbach, stellte sich jedoch bereits nach wenigen Minuten als einige Nummern „zu klein“ heraus. Die Binger ließen den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance, mit einem 21-0 Sieg im Gepäck fuhr man nach Hause.

Wesentlich mehr Erkenntnisse konnte das Trainerteam aus dem nächsten Spiel ziehen. Hier konnte man die SG Heidelberg-Kirchheim auf dem Binger Kunstrasen begrüßen. Die Jungs der Hassia spielten hier über ¾ der Spielzeit den Gast an die Wand und zeigten defensiv wie offensiv eine hervorragende Leistung. Bis Mitte der Halbzeit führte man verdient mit 4-0, in den letzten Minuten gestaltete sich das Spiel allerdings etwas „vogelwild“, so dass hüben wie drüben noch einige Tore fielen. Der Endstand lautete 6-4 für die Binger, die bereits am nächsten Tag ein weiteres Mal anzutreten hatten.

Schauplatz des Geschehens war die großzügige Sportanlage der JSK Rodgau, wo man auf einem guten Naturrasen antrat. Auch hier zeigten die Jungs der Hassia wieder ein tolles Spiel, belohnten sich jedoch nicht mit dem Führungstreffer sondern kassierten durch einen Gegenzug sogar den 0-1 Rückstand, mit dem es in die Halbzeit ging. In der zweiten Halbzeit konnten die Binger das Tempo nochmals erhöhen, versäumten es aber, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. So musste schließlich der Gegner mit einem Eigentor nachhelfen und das 1-1 „erzielen“. Es gab noch Chancen zum Sieg, ein weiteres Tor wollte aber nicht fallen. Zwei tolle Spiele an einem Wochenende zeigten den Trainern, dass die Truppe auf einem guten Weg ist.

Das nächste Highlight ließ nicht lange auf sich warten, am folgenden Wochenende stand das dreitägige Trainingslager in der Sportschule Grünberg auf dem Programm. Neben Waldläufen, Kennenlernen der neuen Spieler und einigen Trainingseinheiten gab es zum Abschluss noch ein Testspiel beim 1. FC TSG Königstein. Trotz müder Knochen zeigten auch hier die Jungs wieder eine tolle Leistung und holten nochmal das Letzte aus sich raus. Aufgrund einer nicht ganz glücklichen Schiedsrichterleistung musste man sich mit 1-2 geschlagen geben, was letzten Endes aber keine große Rolle spielte. Das Trainingslager war ein voller Erfolg!

Zeit zum Durchschnaufen blieb keine, bereits am Dienstag stand die bislang weiteste Auswärtsreise für die U13 an. Es ging Richtung Saarland, zum Traditionsverein 1. FC Saarbrücken. Im Schatten des ehrwürdigen Ludwigsparkstadions, was gerade komplett umgebaut wird, traf man auf die U13 des Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Saarbrücken. Diese erwischte man auf dem falschen Fuß und konnte sogar mit 1-0 in Führung gehen. Es entwickelte sich ein tolles Spiel auf Augenhöhe, durch einige Unachtsamkeiten kassierte man jedoch Gegentreffer, so dass man am Ende mit einer 4-2 Niederlage, die allerdings aller Ehren wert war, die Heimreise antrat.

Zum krönenden Abschluss der Vorbereitung fuhr man am nächsten Wochenende zu nachtschlafender Zeit in Richtung Hunsrück. In Burgen an der Mosel nahm die Mannschaft von Christian Lorek an einem hochkarätig besetzten Turnier teil. Hier zeigten die Jungs, dass sie auch zu früher Morgenstunde bereits komplett ausgeschlafen waren und wiesen einen Gegner nach dem anderen, darunter Eintracht Trier, in die Schranken. Ohne Gegentreffer erreichten die Hassiaten das Halbfinale, was sie ebenfalls problemlos und ohne Gegentor siegreich gestalteten. Im Endspiel wartete der JFV Rhein-Hunsrück. Auch hier ließen die heißgelaufenen Binger keine Gnade walten, mit 3-0 wiesen sie den Gegner in die Schranken. Der riesige Pokal wurde mit diversen Kaltgetränken gefüllt und es stand eine lustige Heimfahrt ans Hessenhaus an, wo man von jubelnden und stolzen Eltern empfangen wurde.

Die Verbandsliga kann kommen, die Jungs sind bereit!!