U13 mit Licht und Schatten in der englischen Woche

In der „englischen Woche“ mit 3 Spielen innerhalb von 7 Tagen erwischte es die U13 der Hassia zum ersten Mal in der neuen Saison. Sowohl im Pokal wie auch in der Meisterschaft musste man die erste Niederlage einstecken.

Die weite Reise nach Dudenhofen zum Pokal-Achtelfinale beim JFV Ganerb schien den Jungs noch in den Klamotten zu stecken. Die Gastgeber waren auf dem tiefen Rasenplatz läuferisch und kämpferisch überlegen und wirkten wesentlich frischer. Auch wenn die Binger den Ball hauptsächlich in den eigenen Reihen führen durften, sie konnten damit nicht wirklich viel anfangen. Weder durch Kombinationen noch durch Dribblings ließ sich die hochmotivierte Truppe vom JFV Ganerb überspielen. In der ersten Halbzeit gab es dennoch einige wenige, aber hochkarätige, Torgelegenheiten, die jedoch unkonzentriert vergeben wurden. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Binger kaum noch vor das Tor der Gastgeber spielen und da diese einen der wenigen Konter erfolgreich zu Ende spielten, war nach 60 Minuten der Traum von der nächsten Pokalrunde ausgeträumt. Mit einer 0-1 Niederlage im Gepäck ging es auf die Heimreise.

Viel Zeit zum Ärgern und Trauern blieb nicht, bereits 2 Tage später stand das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan. Die Fahrzeit zum TSV Schott Mainz war wesentlich kürzer als noch in die Pfalz, dennoch startete die Truppe das Spiel etwas „verschlafen“. Bereits nach 5 Minuten lag man mit 0-1 in Rückstand, konnte diesen jedoch bereits wenige Minuten später durch einen Strafstoß egalisieren. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste der Hassia letzten Endes aber ein paar Fehler mehr machten als die Gastgeber. Ein solcher führte noch vor der Halbzeit zum 2-1 für Schott, ebenfalls durch einen Strafstoß. Kurz nach Wiederanpfiff stand es 3-1 für die Mainzer und den Gästen gelang es nicht mehr, hier noch für Spannung zu sorgen. Die erste Niederlage in der Meisterschaft war perfekt.

Nach nur einer Trainingseinheit stand schon wieder das nächste Punktspiel an. Gegner war der FSV Offenbach aus der Pfalz, nicht zu verwechseln mit den Kickers von der anderen Rheinseite. Die Gäste waren überraschend stark in die Saison gestartet und zeigten auch am Hessenhaus von Beginn an, dass die ordentliche Punkteausbeute kein Zufall war. Läuferisch und spielerisch stark, setzten die Offenbacher den Bingern zu und gingen mit einer nicht unverdienten 1-0 Führung in die Pause. Sollte es die dritte Niederlage in Folge für die Jungs von Cheftrainer Christian Lorek geben? Dass dem nicht so war, ist einer erheblichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zu verdanken. Plötzlich lief es besser bei den Gastgebern. Musste beim 1-1 Ausgleich noch der Gästetorwart mithelfen, so waren es bei den Treffern 2, 3 und 4 schöne Spielzüge, die den Weg zum letzten Endes verdienten Heimsieg der Binger ebneten. Es wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen, eine solch deftige Schlappen hatten die Gäste vom FSV Offenbach allerdinge nicht verdient gehabt. So konnten die Jungs nach zwei Schlappen hintereinander mal wieder ausgiebig miteinander feiern und den tollen zweiten Tabellenplatz verteidigen.