U13 erarbeitet sich einen Punkt in Kaiserslautern

Schon vor Anpfiff der Partie gegen die TSG Kaiserslautern war klar, dass es ein unangenehmer Nachmittag werden würde. Als die Jungs um Trainer Miguel Da Silva den „Platz“ betraten und das Geläuf in Augenschein nahmen, wurden sie darin bestätigt. Dazu ein Gegner, der sich fast nur auf Torverhinderung konzentrierte – die Hassia konnte das gewohnte Pass- und Kombinationsspiel zwischen teils hohem Gras und dem ein oder anderen Maulwurfshügel kaum aufziehen. Also ging es allein über Laufbereitschaft, Körperlichkeit und Geduld. Die erste Halbzeit benötigte unser Team, um sich darin zurecht zu finden. Das Hinterherlaufen hinter einem unnötigen 0:1 Rückstand machte es nicht einfacher. Deutlich mehr Präsenz in Hälfte zwei ergaben dann ein klares Übergewicht der Hassia, was mit dem 1:1 Ausgleichstreffer belohnt wurde. Die Jungs blieben dran, jedoch wollte trotz einiger guter Chancen der Siegtreffer nicht mehr gelingen. Den Auswärtspunkt nimmt man mit, unterm Strich sind es aber für den eigenen Anspruch im Spiel gegen einen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel eher zwei zu wenig. Was definitiv gestimmt hat, war die Einstellung in der zweiten Halbzeit!