U12 verabschiedet sich in die Sommerpause…

Durch die „Doppelaufstiege“ der Jahrgänge 2005 und 2006 in eine jeweils höhere Spielklasse hatte unser Jahrgang 2007 die Chance, sich als jüngerer Jahrgang in der Saison 2018/19 in der Landesliga Rheinhessen zu beweisen. Die Mannschaft bestand im Kern aus den „E-Jugend-Vizemeistern“ und startete nach der Sommerpause mit einem neuen Cheftrainer aber altbekanntem „Co-Trainer-Team“ in das Abenteuer Landesliga. Hier durfte / musste man sich mit den jüngeren Jahrgängen der höherklassigen Vereine und den älteren Jahrgänge der etwas kleineren Vereine messen. Entweder waren die Gegner also jung und gut oder nicht ganz so gut, dafür aber älter und größer. Oder schlimmstenfalls älter und größer und zu allem Überfluss auch noch gut.

Aber die Jungs nahmen die Aufgabe von Anfang mit viel Freude aber auch der nötigen Ernsthaftigkeit an. Bereits das erste Punktspiel wurde souverän gewonnen, einige Spiele mit Pech verloren, aber Alles in Allem ordentlich Punkte gesammelt. Und dazu noch schöner Fußball gespielt.

Auch in der auf die Hinrunde folgende Hallenrunde legten die Jungs eine ordentliche Sohle aufs Parkett und lernten durch Spiele auf engem Raum und mit wenig Zeit zum Überlegen weiter dazu.

Und so wurde in der Rückrunde der Saison nochmals eine Schippe draufgelegt. Durch ein paar Ab- und Zugänge hatte die Mannschaft ein leicht geändertes Gesicht. Aber ganz egal ob Neuzugang oder bereits seit Anfang der Saison im Kader, alle Spieler hatten in den vergangenen Monaten ordentlich dazugelernt und zeigten nun was in ihnen steckt. Körperlich abgehärtet und spielerisch und taktisch weiterentwickelt, fanden die Jungs nun Lösungen auch gegen körperlich überlegene Mannschaften und sammelten mehr Punkte ein als noch in der Hinrunde. So stand am Ende ein 8. Tabellenplatz, bei einem hochkarätigen Teilnehmerfeld von 14. Mannschaften und als junger Jahrgang ein absolut erfreuliches Ergebnis.

Im während der Saison ausgespielten Kreispokal wäre durch das frühe Ausscheiden vom 1. FSV Mainz 05 sicher auch Einiges möglich gewesen, leider erwischte man aber bereits im Viertelfinale den Vizemeister (und letztlich Pokalsieger) TSG 1846 Bretzenheim und schied unglücklich aus.

Am Ende gab es aber doch noch Pokale, die Jungs trösteten sich mit einem Turniersieg in Wiesbaden sowie einem tollen 2. Platz beim eigenen Zollamt-Cup und gehen mit einem guten Gefühl in die Sommerpause um Kraft für die anstehende Saison in der Verbandsliga zu sammeln.

Auf und neben dem Platz eine tolle Truppe… Wir sind „EIN TEAM“…