U12 mit perfekter englischer Woche

Die erste englische Woche der Rückrunde konnte von der Binger U12 außerordentlich erfolgreich gestaltet werden.

Am Samstag stand das Punktspiel gegen die D2 von Wormatia Worms auf dem Programm. Hier hatte man in der Hinrunde 3 mögliche Punkte verspielt, dieses Missgeschick wollte man gerne wieder gutmachen. Zusätzlich konnte man mit einem Sieg die einen Platz besser platzierten Nibelungenstädter wieder überflügeln.

Entsprechend offensiv legten die Jungs im Heimspiel gegen die Wormatia los. Bereits wenige Minuten nach Anpfiff gingen die Hausherren in Führung. Leider wurde es versäumt, vorhandene Chancen zu einer beruhigenden Führung auszubauen, durch eine gute Defensivleistung konnte man das knappe Ergebnis jedoch in die Halbzeit retten.

Kurz nach der Halbzeit war es dann soweit, der zweite Treffer für die Heimmannschaft fiel und stellte schon eine kleine Vorentscheidung dar. Es blieb dabei, die Binger Deckung hielt, kurz vor Schluss gelang noch das 3-0 womit der Deckel auf dieses Spiel drauf war. Nach der Niederlage bei 1817 Mainz hatten die Jungs schnell wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden.

Und diese wollte man beim Pokalspiel in Groß-Winternheim unter der Woche nicht wieder verlassen. Bei „Fritz-Walter-Wetter“ hatte man es mit der TSG Groß-Winternheim zu tun, eine 2 Klassen tiefer spielende Mannschaft, die jedoch die 2. Kreisklasse Mainz-Bingen verlustpunktfrei anführt. Insofern waren die Landesliga-Kicker aus Bingen natürlich Favorit, auf die leichte Schulter genommen wurde das Spiel aber nicht.

Von Anfang an zeigten die Binger, dass es bei diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Offensiv wie defensiv extrem engagiert ließen sie den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Es gab schöne Spielzüge im Minutentakt, lediglich der starke Torwart der Gastgeber sowie Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten eine frühe Führung. So dauerte es bis Mitte der ersten Halbzeit, bis man die Überlegenheit auch in Tore ummünzen konnte. Ein toller Spielzug zum 1-0, ein fulminanter Fernschuss zum 2-0, damit ging es in die Kabine.

Gut gelaunt und scherzend kamen die Binger aus der Kabine, mit Anpfiff der zweiten Halbzeit waren sie aber gleich wieder konzentriert bei der Sache. Es gab weiter viele Chancen um das Ergebnis weiter auszubauen, allerdings stand weiterhin der starke Torwart sowie mehrere Male der Pfosten im Wege. In den letzten Spielminuten klappte es dann aber doch noch mit weiteren Toren, am Ende hieß es 4-0 für die Gäste, die damit souverän und hochverdient ins Viertelfinale einzogen. Mit etwas Losglück ist in diesem Wettbewerb sicher noch Einiges möglich, der tollen Truppe um Christian Lorek wäre es auf jeden Fall zu wünschen.