Toller U12-Leistungsvergleich am Mai-Feiertag

Nach dem tollen Leistungsvergleich im Oktober letzten Jahres stand am 1. Mai die „Wiederholung“ an, mit anderer, noch hochkarätigerer Besetzung aus Nah und Fern. Fünf U12-Mannschaften trafen sich bei bestem Wetter auf dem städtischen Naturrasen, neben der Hassia aus Bingen waren dies die Mannschaften der JFV Hunsrück, des 1. FC Kaiserslautern, TuS Makkabi Frankfurt sowie von Rot-Weiß Essen, die die mit Abstand weiteste Anfahrt auf sich genommen haben.

Den jungen Spielern wurde Alles geboten, was das Fußballerherz zu bieten hat, ein vernünftiger Naturrasen (nicht ganz so eben wie der mittlerweile gewohnte Kunstrasen), strahlender Sonnenschein, fast professionelle Betreuung mit toller Ausstattung, Obst und Getränken und nicht zuletzt voll besetzten Rängen. Es waren also beste Voraussetzungen für ein tolles Fußballevent.

Sportlich legte die Heimmannschaft der Binger Hassia gut los, im ersten Spiel gegen die JFV Hunsrück war man über die komplette Spielzeit von 30 Minuten überlegen und hatte Torchancen in Hülle und Fülle. Allerdings blieb man der bereits seit langem bekannten Abschlussschwäche treu, der Ball wollte nicht ins Tor. Selbst ein 9-Meter Strafstoß fand nicht den Weg ins Tor und da einer der wenigen Konter der Hunsrücker den Weg ins Tor fand, stand bei Abpfiff der Partie eine unglückliche und unverdiente 0-1 Niederlage zu Buche.

Im nächsten Spiel hatte man es mit Rot-Weiß Essen zu tun, die trotz der weiten Anreise der Einladung von Hassia-Trainer Christian Lorek gefolgt sind. Hier hatten die Binger in der Defensive weitaus mehr zu tun als noch im ersten Spiel, durch gutes Verschieben und großen Einsatz konnte man das Spiel aber über eine große Distanz offen gestalten. Ein nicht sauber verteidigter Eckball führte zur verdienten Führung für die Gäste, die Binger ließen kein weiteres Gegentor zu, hatten aber auch kaum Chancen auf einen eigenen Treffer, so dass es letzten Endes bei einer knappen 0-1 Niederlage blieb.

Beim dritten Spiel hatten es die Gastgeber mit dem (ehemals) großen FCK zu tun. Das Spiel verlief für die Binger ähnlich wie das vorangegangene Spiel gegen Rot-Weiß Essen, offensive Aktionen waren Mangelware, dafür stand man in der Defensive gut. Und dieses Mal so gut, dass man keinen Gegentreffer zuließ. Es gab sogar die eine oder andere gute Konterchance, ein Sieg wäre aber sicher des Guten zu viel gewesen. So freute man sich über einen Punktgewinn gegen die Gäste aus der Pfalz.

Ein Spiel stand nun noch an, gegen den TuS Makkabi Frankfurt, eine Mannschaft, die im Rhein-Main-Gebiet für einige Furore sorgt. Und da sich der Akku bei den, aufgrund der Osterferien ersatzgeschwächten Bingern nun langsam im roten Bereich bewegte, war dies das Spiel, bei dem die Heimmannschaft die wenigste Gegenwehr leisten konnte. Am Ende stand eine verdiente 0-2 Niederlage.

Auch wenn es am Ende mit einem Punkt nur für den letzten Tabellenplatz reichte, überwiegte die Zufriedenheit, einen tollen Leistungsvergleich auf die Beine gestellt zu haben, mit zufriedenen Eltern und Besuchern und einer gut gefüllten Mannschaftskasse. Auch sportlich gab es nicht viel zu meckern, das erste Spiel hätte sicher gewonnen werden können, bzw. müssen, bei den anderen Partien gegen tolle Mannschaften, teils Nachwuchsleistungszentren, konnte man durchaus über weite Strecken mithalten.

Sieger des Leistungsvergleiches wurde am Ende die U12 von Rot-Weiß Essen, punktgleich mit der Vertretung von Makkabi Frankfurt. Für die sympathische Truppe aus dem Ruhrgebiet stand damit sicher eine angenehme Rückfahrt gen Norden an, für alle anderen hoffentlich die Erinnerung an einen tollen Tag!