Leistungsvergleich BFV Hassia Bingen U11 – Sonntag, der 29.09.2019

Bereits um 09:30 Uhr startete der Leistungsvergleich der U10 von Hassia Bingen auf dem Kunstrasen im Sportzentrum Bingen-Büdesheim. Die teilnehmenden Mannschaften des U11-Leistungsvergleichs, fanden den Weg ohne Verkehrsprobleme und waren pünktlich am Start und so konnte der Ball ab 13:30 Uhr weiter rollen.

Den Ball rollen ließen die U11 Teams von TuS Makkabi Frankfurt, TuS Rot-Weiß Koblenz, SV Rot-Weiß Walldorf, Eintracht Glas-Chemie Wirges, JFV Walluf und die gastgebende BFV Hassia Bingen.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Sports, den alle Beteiligten auf und neben dem Spielfeld so lieben, dem Fußball. Gemeinsames auf dem Kunstrasenrechteck und gemeinsames neben dem Platz wurde geschaffen. Viele engagierte Helfer*Innen sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Turniers, viele tatkräftig-unermüdliche Staffmitarbeiter*Innen sorgten für einen Rahmen zum Wohlfühlen bei leckersten Speisen und Getränken. Für jeden Genuss war etwas dabei, neben der großen Kuchenauswahl nebst Kaffee, ließ es sich bei schmackhaft Gegrilltem und Pommes angenehm verweilen und es entspannen sich viele angenehme, schöne und intensive Gespräche. Ein herzliches Dankeschön an alle die, die sich trotz wechselhaftem Wetter zu keinem Zeitpunkt die gute Laune nehmen ließen und auch den letzten Muffin, die letzte Limonade nach Beendigung des Turniers mit einem Lächeln an den hungrigen und durstigen servierten.

Um auch regeltechnisch für einen reibungslosen und unparteiischen Spielverlauf des Turniers zu sorgen, wurden vom Südwestdeutschen Fußballverband vier Schiedsrichter zur Verfügung gestellt. Qua Amt selbstverständlich zur großen Fußballfamilie gehörig, zeichneten sich diese vier jungen Schiedsrichter überdies durch ihre Freundlichkeit, ihr sympathisches Auftreten und ihre Empathie besonders aus und fügten sich in ein sehr gelungenes Gesamtbild hervorragend ein. Auch hier ein herzliches Dankeschön für die Spielleitung, die sympathischen Dialoge, das Anzeigen der Rückennummern der Torschützen und die Kommunikation mit allen Beteiligten an die Herren M. Tahan; M. Sicker; E. Bozkurt und T. Sürek.

Zeigte sich das Wetter schon sehr abwechslungsreich, wollten die spielenden Kids dem in nichts nach stehen. Die Zuschauer bekamen spannende, torreiche und sehr kombinationskreative Matches zu sehen. Das Taktieren stand, zum Glück für den geneigten Betrachter, ein wenig mehr im Abseits und zu sehen war der große Eifer, die große Lust, das Runde ins Eckige zu befördern und Heavymetalfußball innerhalb der vorgegebenen 25 Minuten zu zelebrieren. Es ist gelungen Jungs&Mädels!Es gab kein 0-0 Spiel, was sich auf dem nachfolgenden Spielplan torhungrig ablesen lässt:

Makkabi Frankfurt – RW Koblenz 2:0
JFV Walluf – Hassia Bingen 1-2
EGC Wirges – JFV Walluf 6-4
RW Walldorf – Makkabi Frankfurt 5-3
RW Koblenz – JFV Walluf 1-1
EGC Wirges – Makkabi Frankfurt 2-4
RW Koblenz – Hassia Bingen 1-2
Makkabi Frankfurt – JFV Walluf 2-1
EGC Wirges – RW Walldorf 1-2
Hassia Bingen – Makkabi Frankfurt 4-2

Nach diesem Spiel wurden wundervolle Pics der teilnehmenden Mannschaften inklusive Trainer, Betreuer und Schiedsrichter erstellt. Zu den Klängen von Shakira`s „Waka Waka“, ließ sich sogar die Sonne wie bestellt blicken und so entstanden sonnige, lachende und sportliche Erinnerungsbilder für die Fußballfamilie. Der TuS Makkabi Frankfurt, welcher mit nur einer Wechseloption auf der Bank die ersten fünf Spiele stabil durchgezogen hatte, musste sich leider vorab verabschieden, da um 17:00 Uhr die Synagoge zum jüdischen Neujahrsfest begann. Der Präsident des Vereins ergriff das Mikro, bedankte sich herzlich für die Einladung und sendete freundliche und verbindende Grußworte an alle Teilnehmer, was mit großem Applaus quittiert wurde.

RW Walldorf – RW Koblenz 3-0
EGC Wirges – Hassia Bingen 5-3
RW Walldorf – JFV Walluf 2-1
RW Koblenz – EGC Wirges 2-5
Hassia Bingen – RW Walldorf 4-3

Das finale Spiel, was bewusst kein Finale war, bot noch mal die ganze Bandbreite dessen, warum der Fußball global so geliebt wird. Die gastgebende Hassia aus Bingen traf auf die noch unbesiegte Vertretung von SV Rot-Weiß Walldorf. Waren die Binger mit 1-0 in Führung gegangen, stellten die Walldorfer keine 60 Sekunden später wieder auf Remis und erzielten das 1-1. Die Hassia warf die ganze Lust und Wucht in die Offensive und konnte auf 3-1 davon ziehen. Walldorf zeigte, warum es im Turnierverlauf durch starke Leistungen und sehr gute Ergebnisse so erfolgreich war. Bingen musste dem Anfangstempo ein wenig Tribut zollen, die Rot-Weißen gingen angesichts des Spielstandes all in und konnten erneut ausgleichen. Mit 3-3 ging es in die letzten Spielminuten, beide Teams suchten ihr Heil im Anlaufen des gegnerischen Tores. Spannende Minuten, in denen die Waagschale in beide Richtungen hätte ausschlagen können. Mit dem letzten Angriff des Spiels, erzielten die Binger Sommer-Soccerkids das 4-3, wenige Sekunden darauf wurde das Match vom Schiedsrichter abgepfiffen. Jubelnde Binger, tränenreich-traurige Walldorfer – Emotionen eines Fußballspiels. Die Tränen waren jedoch schnell getrocknet. Walldorfs Coach konnte seinem Team, mit dem berechtigten Verweis auf die sehr guten Leistungen während des Leistungsvergleichs, die Köpfe ganz schnell wieder in die erhobene Position bringen und es wurde ein fröhliches und ausgelassenes Teamfoto geknipst.

Ein sehr schöner Tag neigte sich dem Ende entgegen. Ein Tag, der wieder Mal verdeutlichte, wie viel Freude, wie viel Verbindendes und glücklich machendes der Fußball in all seinen Facetten zu bieten hat. Ein Tag, der zeigte, wie viel man GEMEINSAM erzeugen, aufbauen und schaffen kann und wie schön es ist, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Jeder, egal in welcher Funktion er seinen Teil zu diesem mehr als gelungenen Tag beigetragen hatte, ging mit vielen schönen Bildern und Erinnerungen nach Hause.

Leistungsvergleiche bei Hassia Bingen? Immer eine Anreise wert!