U13 übernimmt mit Kantersieg über Horchheim die Tabellenführung

Nach dem eher spärlichen Auftritt beim Pokalsieg in Ingelheim wartete mit dem SV Horchheim ein Kellerkind der Verbandsliga auf die U13 der Hassia, so dass die Zeichen für „Wiedergutmachung“ gut standen.

Durch das Unentschieden zwischen dem SV Gonsenheim und dem 1. FSV Mainz 05 bestand für die Jungs der Hassia sogar die Möglichkeit, die Tabellenführung zu übernehmen. Dafür war ein hoher Sieg nötig und die Gastgeber machten vom Anpfiff an klar, dass genau dies das Ziel war.

Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, mit schönen Kombinationen spielten sich die Jungs souverän vors Tor der meist überforderten Gäste aus Horchheim. Allerdings gelang es in den sehr dominant geführten ersten 20 Minuten nur einmal den Gästetorwart zu bezwingen. Die letzten 10 Minuten bis zum Halbzeitpfiff gelang es den Gästen etwas besser, sich ab und an vom Druck der Binger zu befreien und sogar den einen oder anderen Konter zu initiieren. Exakt in dieser „Schwächephase“ fielen aber noch zwei weitere Tore für die Hassiaten, die dadurch mit einer beruhigenden und hochverdienten 3-0 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit standen die Horchheimer noch tiefer und machten die Räume eng. Die noch in der ersten Halbzeit möglichen Pässe in die Tiefe fielen nun schwerer, es gelang den Gastgebern aber dennoch sich durch die Reihen der Abwehr zu kombinieren und zu dribbeln. Belohnung für die gute Leistung waren vier weitere Treffer in Halbzeit 2 sowie die Tabellenführung, die nach dem Spiel ausgiebig gefeiert werden konnte.

13 Punkte nach 5 Spielen sind eine großartige Ausbeute, die Tabellenführung das Sahnehäubchen. In den kommenden Wochen warten nun jedoch die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel auf die Jungs, hier gilt es, die tollen Leistungen der ersten Spiele zu bestätigen.

 

U13 zieht verdient, aber mit Mühe in die nächste Pokalrunde ein

Nach dem Kantersieg in Kaiserslautern stand bereits am folgenden Dienstag das Pokalderby bei der SpVgg Ingelheim auf dem Programm. Gegen den eine Klasse tiefer spielenden Landesligisten war ein möglichst klarer Sieg und ein entsprechendes Weiterkommen das Ziel. Mit dem Weiterkommen klappte es, mit dem klaren Sieg nicht. Das lag einerseits an der teils unkonzentrierten Leistung der Gäste aus Bingen, andererseits am großen Kampfgeist der Ingelheimer.

Die Gäste aus der Verbandsliga bissen sich bis Mitte der ersten Halbzeit an der Ingelheimer Defensive die Zähne aus und ließen durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr einige gefährliche Konter der Gastgeber zu. Einer davon wurde sogar zur 1-0 Führung genutzt, die jedoch bereits wenig später zum 1-1 ausgeglichen werden konnte. Durch einige Wechsel im Laufe der ersten Halbzeit kippte das Spiel aber doch zu Gunsten der Binger, die nun ordentlich Druck machten und einige gute Torchancen herausspielten, die allerdings allesamt nicht zum Erfolg führten. So ging es mit einem überraschenden 1-1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Anrennende Binger und aufopferungsvoll verteidigende Ingelheimer. Die Jungs der Hassia hatten das Zepter in der Hand, wirklich viele große Chancen konnte man sich aber nicht erarbeiten, davor war das Abwehrbollwerk zu massiv. Die wenigen Chancen vereitelte der gute Ingelheimer Torwart oder Unkonzentriertheiten beim Abschluss. Als die Verlängerung bereits drohte, gelang doch noch das erlösende 1-2. Ein in den Strafraum geschlagener langer Freistoß konnte ins lange Eck verlängert werden. Es galt noch 4 Minuten zu verteidigen und dann war die nächste Runde im Pokal erreicht.

Die Gäste hatten sich gegen einen stärker als erwartet aufgetretenen Gegner nicht mit Ruhm bekleckert, aber am Ende fragt keiner mehr danach, gewonnen ist gewonnen, weiter ist weiter…

U13 mit klarem Auswärtssieg beim SFC Kaiserslautern

Bei bereits herbstlichen Temperaturen trat die U13 der Hassia Sonntag früh beim Tabellenletzten, dem SFC Kaiserslautern an. Die Mannschaft der Gastgeber hatte einige Spieler des jüngeren Jahrgangs im Kader und hatte zu Beginn des Spiels den Gästen nicht viel entgegenzusetzen. Die Tore fielen im Minutentakt, nach 15 Minuten stand es 0-4, mit 0-5 ging es schließlich in die Halbzeit.

Mit neuer Formation ging es in Halbzeit 2, auch hier fiel bereits nach 4 Minuten das erste Tor, bis zu den nächsten Treffern dauerte es aber noch eine Weile, kurz vor Schluss schraubten die Binger das Ergebnis noch auf 0-8.

Der sonntägliche Ausflug nach Kaiserslautern hatte sich gelaunt, gut gelaunt konnte die Heimreise angetreten werden.

Herauszuheben sind die freundlichen Gastgeber, sowohl von Trainer- wie auch Zuschauerseite. Auch die Heimmannschaft tat ihr Bestes, spielte teils einen schönen Ball, war den körperlich robusteren Bingern letztlich aber klar unterlegen.

U17 bringt sich in Guntersblum selbst um den verdienten Lohn

Bereits nach 90 Sec wird der Gast aus Bingen eiskalt erwischt. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kann der Guntersblumer Stürmer den Ball exakt auf seinen mitgelaufenen Stürmerkollegen ablegen, der keine Mühe hat, den Ball im Binger Gehäuse zum 0:1 aus Binger Sicht unterzubringen.

Im Anschluss daran wird Bingen immer stärker und übernimmt auch die Kontrolle im Spiel. Trotz des ungewohnten, tiefen Rasenplatzes kommt ein gutes Aufbauspiel zu Stande.

Einzig der letzte Pass in die Spitze fehlt noch. Pascal Runkel hat in dieser Phase 2 mal den Ausgleich auf dem Fuß verfehlt das Ziel aber immer wieder knapp. In der 30. Min dann eine gute Kombination über Pascal Runkel, Ezz Jalkama zu Idan Shvartburd, der mit einem gekonnten Schlenzer den Keeper der Platzherren zum 1:1 überwinden kann.

Bingen ist jetzt drauf und dran das Spiel zu drehen.

In der 35. Min dann die spielentscheidende Szene. Unser Innenverteidiger lässt sich durch seinen Gegenspieler verbal und auch mit einem leichten Schlag zu einem Revanchefoul provozieren. Der gute Unparteiische sieht diese Szene und stellt ihn zu Recht mit der roten Karte vom Platz.

In der 2. Halbzeit entwickelt sich ein reines Kampfspiel. Bedingt durch die Unterzahl und dem tiefen Boden kommen nur noch wenige gute Kombinationen zu Stande. Trotzdem ergeben sich für die Gäste durch Pascal Runkel und Yannis Berg nochmal 2 gute Einschussmöglichkeiten, die aber beide nicht zum Erfolg führten.

Auf der Gegenseite kann sich das Binger Team bei Leon Herrmann für den am Ende verdienten Punkt bedanken, da er in der 60. Min in letzter Sekunde den Ball für den bereits geschlagenen Lukas Fittler von der Linie kratzt.

Insgesamt müssen wir das Ergebnis, bedingt durch die 45 Min Unterzahl der BFV Hassia Bingen akzeptieren und in den nächsten Wochen diese unnötigen Dinge abstellen..

U13 mit souveränem Sieg in Hitzeschlacht gegen den TuS Altrip

Der Sommer blies zum letzten Halali und gab zum zweiten Heimspiel der Binger U13-Junioren nochmal richtig Gas. Die Gastgeber taten es ihm gleich und setzten den Gegner des TuS 06 Altrip von Beginn an erheblich unter Druck. Nach 15 Minuten stand es bereits 2-0, ein Treffer aus dem Gewühl sowie eine Direktabnahme nach einem Eckball sorgten für den Halbzeitstand. Das dieser nicht höher ausfiel ist sicherlich primär der großen Hitze zuzuschreiben, die Schritte der Binger Jungs wurden langsamer, der Akku leerer.

Mit frischem Personal wurde der Gegner gleich nach Wiederanpfiff erneut in die Defensive gedrängt. Nicht Alles wollte klappen, doch es kamen einige schöne Kombinationen zu Stande. Die schönste davon über mehrere Stationen führte kurz vor dem Abpfiff zum hochverdienten Endstand von 3-0.

7 Punkte nach 3 Spielen ist ein toller Start, am Wochenende reist man zum SFC Kaiserslautern, der aktuell noch ohne Pluspunkte das Tabellenende ziert. Das Ziel sind dort weitere 3 Punkte, ehe es am Dienstag zum Pokalderby nach Ingelheim geht.

U11 legt tollen Start in die Saison hin

Die U 11 hat drei Mal in der Kreisliga Rheinhessen gespielt – und bei 6 Punkten 17 : 9 Tore erzielt !!!

Die letzten 4 Spiele im kurzen Überblick:
21.08.2019 – Hassia Bingen                    – Heidesheim           – 1 : 3 verloren
24.08.2019 – 1.FC Nackenheim             – Hassia Bingen       – 4 : 8 gewonnen
28.08.2019 – FSV Alem.Laubenheim    – Hassia Bingen       – 2 : 8 gewonnen
31.08.2019 – Hassia Bingen                    – Frei Weinheim     – 8 : 0 gewonnen (Test)

Hier könnte ein sehr verkürzter Statistikbericht schon beendet werden.
Doch ganz so einfach wollen wir es uns nicht machen. In Fortsetzung des ersten Berichtes bleibt festzuhalten: Die Spieler der U 11 sind genau wie die Spieler anderer Jugendmannschaften zunächst einmal als Individuen mit den unterschiedlichsten Stärken und Schwächen ausgestattet.

Die Kunst im Teamsport ist es nun die Verbesserung des Zusammenspiels zu erreichen und dabei die einzelnen Spieler so zu fördern, dass ihre jeweiligen Stärken erhalten bleiben und an den unterschiedlichen Schwächen gearbeitet wird.

Jeder Spieler, jedes Elternteil, die verschiedenen Trainer haben jeweils andere Blickwinkel und deshalb nicht die gleichen Sichtweisen zur Leistungsstärke der einzelnen Spieler.

Eines dürfte für unsere Jungs gelten: Jeder möchte sein Bestes geben; jeder möchte sich verbessern; jeder möchte Spaß beim Fußballspielen haben.

Und nicht nur dann, wenn das eigene Team gewinnt darf man sich freuen. Auch und erst recht dann, wenn man verliert, aber das Gefühl hat, man habe sein Bestes gegeben, darf man sich zu Recht freuen. Unser Eindruck ist auf jeden Fall, dass sich in dieser Truppe etwas bewegt. Wir stellen bei allen Leistungssteigerungen fest. Es ist sehr schön zu sehen, wie die Mannschaftsmitglieder miteinander umgehen. Das Gemeinschaftsgefühl – so unser Eindruck – ist besonders ausgeprägt zu spüren, wenn den Trainern mal wieder einfällt das Tempo und damit die Belastung im konditionellen Bereich durch längere schweißtreibende Übungsformen deutlich anzuziehen.

Ständige Wiederholungen wichtiger Abläufe, ob alleine oder im Verbund mit anderen, haben schon für uns Zuschauer erkennbare, deutliche Veränderungen beim Spiel bewirkt. Sicher sind wir noch lange nicht an irgendeinem Ziel angekommen. Wie sollte das denn bei den neun- und zehnjährigen Buben respektive bei unserer 2010 geborenen Dame (da verraten wir aus Höflichkeit das Alter nicht) der Fall sein.

Aber besser zu werden und bei aller Anstrengung den Spaß am Sport zu behalten, sollte das größte Ziel bei allen sein und bleiben.

Wir Eltern, Großeltern, Geschwister und sonstige Fans fiebern immer mit.

Und Ihr könnt mir glauben, auch unsere manchmal „harten Hunde“, die Trainer, möchten lieber gewinnen als verlieren. Aber bei guten Trainern steht das Gewinnen nicht im Vordergrund allen Handelns, sondern die kontinuierliche Entwicklung der einzelnen Spieler.

Und bisher kamen die Trainer auch nach Niederlagen wieder zum nächsten Training und opferten gerne ihre Freizeit für ihr und unser Hobby:

„Fußball

 

U19 mit Licht und Schatten in den ersten beiden Punktspielen

Die U 19 hat einen 26 Spieler großen Kader wobei die eine Hälfte aus dem jüngeren Jahrgang besteht. Diese jungen Spieler zu integrieren ist eine wesentliche Aufgabe des Trainerteams. Nach dem offiziellen Saisonauftakt mit Grillen und Übernachtung, begann eine sechs-wöchige Vorbereitung. In dieser Zeit wurde intensiv trainiert, dies war aufgrund der großen Teilnahme am Training (immer über 18 Jungs im Training trotz Urlaubszeit) jederzeit möglich. Bei bewusst nur drei ausgewählten Testspielen wurde gegen Regionalmannschaften zweimal verloren und einmal gegen eine Landesligamannschaft gewonnen.

Das erste Punktspiel in Herxheim wurde trotz zweimaliger Führung 2:3 verloren. Hier wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, wer allerdings seine Tore nicht macht, kann keine Punkte mitnehmen. Das zweite Meisterschaftsspiel wurde gegen den SC Idar-Oberstein 10:0 gewonnen. In diesem Spiel wurde alle Tore sehr schön herausgespielt und auch die Treffsicherheit lies nicht zu wünschen übrig.

Wir wollen weiterhin ober mitspielen. Ob uns dies gelingt werden wir in den nächsten Wochen erkennen können. Die Liga ist im Moment sehr schwer einzuschätzen.

U17 startet erfolgreich in die Saison

Am Samstag, den 24.08.2019, um 16:00 Uhr besiegte Hassia Bingen B1 Gau Odernheim B2 mit 4: 1 Toren. Beide Mannschaften hatten das Spiel gut begonnen. Die ersten 12 Minuten waren mit taktischen Zügen beider Trainer sehr spannend. In der 13. Minute erzielte Hassia Bingen das erste Tor (Ezz Jalkama, Nr.9, Spitzname Messi). Die Taktik des Hassia Bingen Trainers Eckhard Rosenbaum ging auf, seine Mannschaft erzielte zwei weitere Treffer (Nr. 10 Pascal Runkel in der 16. Minute und Nr. 8 Idan Borysovic Shvatsburd in der 29. Minute). Und mit gutem Druck von der Gegenseite in der zweiten Halbzeit fand Gau Odernheim sein erstes Tor. Nach diesem Tor hatte Gau Odernheim leider dennoch keine Chance mehr, auch der Trainer war mit der Spielweise seiner Spieler nicht zufrieden: „Wieder Nummer zehn, warum verteidigt ihr ihn nicht?“ Hassia Bingen beendete die Partie mit einem weiteren Tor in der achtundfünfzigsten Minute (Nr.6 Bastian Michael Orben) und erhöhte das Ergebnis auf 4:1. Sie krönten das erste Auswärtsmeisterschaftsspiel mit einem Sieg. Auch Haupttrainer Eckhard Rosenbaum und Co-Trainer Frank Orben sind glücklich über die Leistung ihrer Mannschaft.

U13 verzweifelt an Bretzenheimer Defensive

Mit 3 Punkten im Gepäck traten die Jungs um Trainer Christian Lorek die erste Auswärtsreise der neuen Saison an. Beim Aufsteiger TSG 1846 Bretzenheim machte man sich berechtigte Hoffnungen auf weitere 3 Punkte um den guten Saisonstart zu einem perfekten zu machen.

Leider taten sich die Gäste bei hochsommerlichen Temperaturen von Anfang an schwer. Bereits nach 4 Minuten verursachten sie durch übermotiviertes Einschreiten einen Strafstoß, der vom Bretzenheimer Stürmer souverän verwandelt wurde. Es blieb aber noch fast die komplette Spielzeit um hierauf zu reagieren. Dies gestaltete sich jedoch schwerer als erwartet, die Gastgeber agierten mit 2 Defensivketten, die durch permanentes Verschieben die Räume eng machten. So gelang es den Bingern nur selten, spielerisch zum Tor des Gegners durchzudringen. Schließlich mussten die Gastgeber mit einem unglücklichen Eigentor helfen. Danach waren die Jungs der Hassia drauf und dran, die Führung zu erzielen, hatten aber Pech mit einem Pfostenschuss sowie einem aberkannten Tor, bei dem der Schiedsrichter auf Abseits entschied.

In der zweiten Halbzeit hatten die Bretzenheimer nicht mehr die Kraft, um ihr aufwendiges Verschieben durchzusetzen, stattdessen standen sie nun noch tiefer in der eigenen Hälfte. Die Binger Angreifer konnten mit dem vielen Ballbesitz allerdings nicht wirklich etwas anfangen, es mangelte an spielerischen und kreativen Lösungen, stattdessen verfing man sich in Zweikämpfen und gelangte nur selten in Abschlusssituationen. Und als es dann doch einmal gelang, stand ein starker Torwart zwischen den Pfosten oder ein Verteidiger hatte ein Bein dazwischen. So blieb es letzten Endes beim 1-1 Unentschieden. Es war sicher mehr drin, Alles in Allem jedoch ein korrektes Ergebnis, was sich der Gastgeber durch großen Kampf erarbeiteten.

Die Jungs von Hessenhaus können weitaus besser kicken und werden das sicher beim nächsten Spiel auch wieder zeigen. Mit dem TuS Altrip stellt sich dann ein Gegner vor, der bis dato noch keine Punkte auf dem Konto hat, was hoffentlich auch am Samstag nach dem Spiel noch weiter der Fall ist.

U13 startet mit perfektem Wochenende in die Verbandsligasaison

Zum ersten Punktspiel der Verbandsligasaison 2019/20 fand sich der FV Speyer 09 auf dem Kunstrasenplatz in Bingen-Büdesheim ein. Begleitet von einer großen Anzahl an Eltern und Fans, die sich einer ähnlichen Anzahl an Binger Unterstützern gegenüberfand. Es war also Alles für ein tolles Fußballspiel gerichtet und genau das bekamen die Zuschauer geboten. Jugendfußball auf hohem Niveau.

Die Binger starteten mit starkem Pressing, von dem sich die Gäste aus Speyer allerdings nicht aus der Ruhe bringen ließen. Der Ball lief bei beiden Mannschaften ordentlich durch die eigenen Reihen, große Abschlussaktionen blieben aber bis Mitte der ersten Hälfte Mangelware. Die Binger hatten Pech mit einem Pfostenschuss, die Pfälzer Gäste scheiterten am großartig reagierenden Keeper der Heimmannschaft. So musste eine Standardsituation herhalten um die Hassiaten in Führung zu bringen. Nach einer langen Ecke fand sich ein Binger Spieler mutterseelenalleine am langen Pfosten, hielt den Kopf hin und es hieß 1-0. Der Jubel war kaum verklungen, da stand es 2-0. Der Gästetorwart konnte einen Fernschuss nur abklatschen lassen, der Binger Angreifer reagierte schneller als sein Gegenspieler, so dass die Gastgeber mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeitpause gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit lag das 3-0 in der Luft, die große Chance wurde aber vertan und es kam, wie es so oft kommt. Eine Unachtsamkeit im Spielaufbau, ein schneller Angriff der Gäste und die Führung schmolz auf 2-1. Noch 20 Minuten waren zu spielen und das große Zittern begann. Mit großem Willen und Leidenschaft wehrten sich die Binger Jungs gegen den möglichen Ausgleich bis man kurz vor Schluss jubeln und aufatmen konnte. Ein perfekter Konter mit einem perfekten Torabschluss führte zum 3-1 Endstand, die ersten 3 Punkte waren im Sack. Hart erarbeitet aber verdient!

Kaum 24 Stunden später traf man sich bereits wieder zur großen Saisoneröffnung im Stadion Am Hessenhaus. Neben der Präsentation der Jugendmannschaften standen diverse Freundschaftsspiele und -Turniere auf dem Programm. Eines davon war das Spiel der U13 gegen den gleichen Jahrgang des FV Biebrich 02. Die Wiesbadener waren ebenfalls erfolgreich in die Saison gestartet, so dass ein spannendes Spiel erwartet wurde. Daraus wurde allerdings nichts, zu überlegen gestalteten die Binger auf dem Naturrasen im Stadion das Spiel. Es klappte bei den Gastgebern zwar nicht Alles, was vielleicht den schweren Beinen, der großen Hitze und dem eher langgewachsenen und stumpfen Rasen zuzuschreiben ist, aber dennoch gab es schöne Ballpassagen und viele Tore. Am Ende hieß es 8-0 für die U13 von Hassia Bingen, es wurde eine weitere Duftmarke gesetzt, Spieltag 2 in der Verbandsliga kann kommen…