Hassia U9 dominiert die Liga und besteht auch überregional

Viel zu tun gab es für die U9-Jungs von Hassia Bingen in den vergangenen Tagen.

Los ging es mit einem Turnier am Vatertag in Frankfurt - Unterliederbach. In einem sehr starken 12er-Feld galt es, die rheinland-pfälzische Fahne hochzuhalten. Auch bei der Sache zu bleiben, war nicht einfach - immerhin erstreckte sich das Turnier über knapp 9 Stunden! Die Gruppenphase war geprägt durch eine sehr enge Leistungsdichte auf hohem Niveau. Als Gruppenzweiter zogen die Jungs ins Halbfinale ein. Hier wartete mit Neuenhain der spätere Turniersieger und eine Mannschaft, die bis dato alle Gegner mehr als deutlich besiegte. Die 1:0-Führung konnten unsere Stollenstrolche leider nicht über die Zeit bringen und sahen sich nach zwei unglücklichen Gegentoren im Spiel um den dritten Platz dem Team des FC Auersberg gegenüber. Ein klares 3:0 sicherte den kleinen Hassiaten den Platz auf dem Podium.

Zwei Tage später stand Ligaalltag auf dem Programm. Im Heimspiel gegen den FV Budenheim war von Anfang an klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. 13:1 hieß es am Ende für unsere U9.

Am frühen Sonntagmorgen fuhren die Stollenstrolche zum Entega-Cup nach Heppenheim. Man sah sich konfrontiert mit Teams aus Nachwuchsleitungszentren wie 1. FC Kaiserslautern, SV Waiblingen, Mainz 05, Rosenhöhe, Wormatia Worms, Mönchengladbach usw. Allein das etwas schlechtere Torverhältnis gegenüber dem späteren Turniersieger aus Mönchengladbach stand einer noch besseren Platzierung im Wege. Egal - endlich waren die Jungs mal wieder richtig gefordert!

Das Nachholspiel im Ligabetrieb gegen Mainz-Laubenheim am darauffolgenden Mittwoch war dann das nächste Event. Das Trainerteam rund um Georg Eifert entschied sich dafür, die komplette Offensivabteilung in die Abwehr zu stellen und den Jungs, die sonst hinten dicht machen, mit dem Thema Torerfolg zu beschäftigen.
Hat geklappt - die Zuschauer sahen eine sehr spielfreudige Hassia, die bestätigte, dass hier jeder so ziemlich jede Position spielen kann. Teilweise mit maximal zwei Ballkontakten wurde der Gegner komplett beherrscht. Nach 30 Sekunden fiel das Führungstor, nach Ablauf der 2x20 Minuten stand ein klarer 11:0 Erfolg im Spielbericht. Respekt Jungs, das war klasse!

Pfingsten ist auch schon gebucht - am Pfingstsamstag geht es nach Mainz-Kastel zum Otto-Walter-Pfingstturnier, sonntags dann zum Decathloncup nach Pfaffen-Schwabenheim.

20150514_191526
image-377